Frankfurt International Trophy


Die Frankfurt International Wine Trophy ist der erste große internationale Wettbewerb in Deutschland, der auch erfahrene Amateure in seiner Jury vereint, um die Geschmäcker der Konsumenten zu berücksichtigen.

In Begleitung von renommierten Sommeliers und weiteren internationalen Experten werden sie die weltweit besten Weine mit wertschätzenden Auszeichnungen honorieren, so zum Beispiel mit der Medaille Großes Gold aus Frankfurt.

Er wird am 9. April 2017 im Gesellschaftshaus Palmengarten stattfinden, das sich mitten in der Stadt Frankfurt am Main befindet.

Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, ist Schirmherr des Wettbewerbs, der jedes Jahr von einem Ehrenpräsidenten vertreten wird (prominente Persönlichkeiten aus der Sternegastronomie).

In 2017 übernimmt Tim Raue die Ehrenpräsidentschaft der Frankfurt International Wine Trophy. Das Restaurant Tim Raue ist mit 19 Gault&Millau Punkte und zwei Michelin Sterne ausgezeichnet

Die Stärken


Eine starke Kommunikation

Mit Hilfe eines guten Netzwerkes werden die Ergebnisse des Wettbewerbs direkt an die wichtigsten Entscheider kommuniziert: Einkäufer, Sommeliers, Gastronome, Importeure und Fachjournalisten.

Eine dynamische Kommunikation über die sozialen Netzwerke und über ca. 3.500 Journalisten der Printmedien tragen dazu bei, die Ergebnisse des Wettbewerbs bestmöglich bekannt zu machen.

Eine erschwingliche Anmeldegebühr

Mit einer Anmeldegebühr von 42,50 Euro netto pro eingereichter Probe und mit Medaillenpreisen ab 14 Euro pro tausend Flaschen zeichnet sich der Wettbewerb durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Ein großes Expertenwissen

Zwei Experten organisieren ihn gemeinsam: Die Caleho GmbH, dessen Gründer Maturin Craplet über 13 Jahre in Deutschland für einen internationalen Konzern gearbeitet hat. Er kennt die Trends des Getränkemarktes, die Geschmäcker der Verbraucher und verfügt über ein exzellentes Netzwerk im Einzelhandel.

Armonia, Veranstalter von weltweit anerkannten Weinwettbewerben, darunter der Internationale Wettbewerb von Lyon (5.800 Proben im Jahr 2016), ist vom Bureau Veritas nach ISO 9001 zertifiziert.